Danke!

20. Juli 2009 @ 17:21 von Stefan Friedrich

Das Organisationsteam bedankt sich bei den Besuchern, Ehrengästen und Helfern, die alle dazu beigetragen haben, den GarchingCon 8 zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen! DANKE!

15-Team
Bild: © Martin Steiner

Marc A. Herren schreibt PR Extra – Neues aus der Dimensionsfalte

19. Juli 2009 @ 13:52 von Ralf König

Neues aus der Perry Rhodan Redaktion, hieß es gerade eben. Und Informationen hat es tatsächlich ein paar gegeben, denn über neue Produkte informiert man ja immer gerne.

14-PR-Redaktion_01
Klaus N. Frick, Sabine Kropp, Stefan Friedrich
Bild: © Martin Steiner

Besonders interessant aus Sicht des PR-Fans ist sicher die Info, dass für den Herbst ein neues PR-Extra angekündigt ist. Die zu erwartende Nummer 9 der Extra-Romane wird nach einem Expose von Christian Montillon geschrieben werden. Sie spielt in der Handlungslücke zwischen Band 2499 und 2500 und wird von einem neuen Autor verfasst. Autor soll Marc A. Herren sein.

14-PR-Redaktion_04
Marc A. Herren
Bild: © Martin Steiner

Neues gab es auch zu den Online-Abenteuern. Es ist ein Spiel geplant, dass als Multiplayer-Online Rollenspiel produziert werden soll. Auch einen Single-Modus könnte es geben, aber besonders viel konnte Klaus dazu noch nicht verraten, nicht mal ob das Projekt überhaupt in absehbarer Zeit auf den Markt kommen kann.

Stefans Frage nach der Serie Elfenzeit ergab, dass die Serie zusammen mit Bertelsmann für 20 Folgen geplant ist. Allerdings sind davon bisher erst 16 Folgen vertraglich bestätigt. Danach kann es durchaus auch weitergehen, jedenfalls wenn es nach der PR-Redaktion um Klaus Frick geht. Fraglich ist aber, wann das passiert. Es könnte direkt weitergehen, oder aber eine Pause geben. Die würde dann aber gewisse Probleme verursachen. Sollte erst 2011 mit der Reihe weitergemacht werden, stünde dem das große Jubiläum der PR-Serie entgegen. Die PR-Redaktion hätte dann eventuell für eine Fortsetzung keine Zeit. Wie das aussieht, wird sich aber noch weisen müssen.

Zu Raimund Peters Fan-Animationsfilm kamen dann auch noch einige Fragen auf. Es wurde angefragt, ob es nicht eine Möglichkeit gäbe, diesen Film den Fans zugänglich zu machen, und zwar offiziell. Klaus Frick verwies auf die bekannten Schwierigkeiten. Die Lizenz ist derzeit exklusiv vergeben und selbst wenn VPM grünes Licht geben würde, könnte der Lizenznehmer ihnen deswegen Schwierigkeiten machen. Weder VPM noch Raimund selbst wollen natürlich eine unangenehme Überraschung erleben. Aber Klaus sagte auch deutlich, dass es im Interesse des Verlages wäre, den Film anbieten zu können. Derzeit ist dafür aber keine Lösung in Sicht und so lange werden wir uns noch gedulden müssen.

14-PR-Redaktion_02
Was für eine Frage kommt denn jetzt … ?
Bild: © Martin Steiner
14-PR-Redaktion_03
… natürlich nach dem Dimesextatriebwerk. ;)
Bild: © Martin Steiner

Zum PR-Film wollte Klaus eigentlich keine Fragen hören, deshalb zensierte er die Frageliste Stefans um diesen Punkt. Aber diese Fragen kamen dann trotzdem, auch über den Umweg der Animation von Raimund. Die vertragliche Situation gibt offensichtlich her, dass der Lizenznehmer für den Film schon so lange brauchen darf. Klaus hat auch deutlich gesagt, dass die Aktivitäten den Film betreffend durchaus noch nicht beendet sind. Der Lizenznehmer, vor allem in Person von Marcus Rosenmüller und Bruno Eyron, arbeiten immer wieder an den Konzepten und versuchen, Geldgeber auch von Übersee mit ins Boot zu nehmen. Derzeit scheint Eyron eine Reise nach Hollywood zu planen, wo es auch um das PR-Projekt gehen soll. Rosenmüller dreht hingegen gerade einen Fernsehzweiteiler in Italien und ist wohl auch dort immer in Sachen Perry Rhodan unterwegs. Für den Fan sichtbares, gibt es aber nach wie vor nicht.

Auch über die neuen Taschenhefte wurde geredet. Klaus sagte deutlich, dass die erschienene Nummer 1 genauso wie die geplante Nummer 2 ein Versuchsballon sind. Eine potentielle Nummer 3 gibt es zwar bereits, aber grünes Licht wird er erst erhalten, wenn er für Band 1 Zahlen liefern kann und diese zufriedenstellend ausfallen. Sollte das nicht passieren, wird der Serie kein langes Leben beschieden sein. Besonderes Problem des Taschenheft-Formates ist leider, dass es sich in den letzten Jahren sehr im Bereich des Frauenromans positioniert hat. Sprich: Es sind vorwiegend Serien wie bianca, baccara oder sonst was (mehr Namen wurden nicht genannt und ich  kenne mich damit nicht aus) die damit assoziiert werden. Und es ist darüber hinaus schwierig, die Zeitschriftenhändler dazu zu bringen, die Serie im Bereich der “Männerliteratur” zu bringen. Klaus wies darauf hin, dass natürlich nicht immer ausschließlich Frauen oder Männer so ein Produkt kaufen, aber es gibt schon bevorzugte Zielgruppen und dementsprechend werden die Romane eben auch präsentiert. Nach Versuchen der Konkurrenz von Bastei (namentlich wurden Vampira und Die Ufo-Akten genannt), hat sich dieser Trend auch sehr verfestigt, dass man die Taschenhefte auch eher für Frauen sichtbar platziert.

Und zu guter Letzt ging es auch noch um Comic-Projekte. Dirk Schulz plant immer noch einen PR-Comic bei Splitter, aber das scheitert an seiner zeitlichen Verfügbarkeit. Ähnliches gilt für ein Projekt mit Swen Papenbrock. Nicht mehr geben, wird es wohl den PR-Kalender bei Splitter. Das Produkt hat sich wohl nicht so verkauft, dass ein Nachfolger sich aufdrängt. Schlecht auch nicht, aber halt nicht gut genug, dass man noch mal durchstarten will. Gleiches gilt auch für das Brettspiel bei Kosmos, das sich zwar ebenfalls nicht schlecht verkauft hat, aber halt auch nicht super. Trotzdem könnte es aus dieser Ecke mal wieder was geben, aber die Betonung liegt eindeutig auf könnte.

Zu guter letzt wurde der Vorschlag, die Ärzte für das 50 Jahre Jubiläum zu einem Musikstück über PR zu überreden, verworfen. Nicht dass Klaus das nicht gefallen würde, aber er meinte, dass er dieses Thema schon mal mit ihnen angesprochen hätte und dabei wurde ihm gesagt, dass die Ärzte kein Interesse daran hätten, sich vor einen Marketing-Karren spannen zu lassen. Es wird also wohl kein Musikstück von der “Besten Band der Welt” über Perry Rhodan geben.

Werkstattbericht Perry Rhodan

19. Juli 2009 @ 10:44 von Ralf König

Guten Morgen aus Garching. Es gab Neuigkeiten aus der Perry Rhodan Reaktion. Offensichtlich soll es einen Gasttitelbildzeichner geben, der auch bereits die STORM-Comics gezeichnet hat. Betroffen werden die Romane 2504 bis 2507 sein.

13-PR-Roman_03
Andruckbogen der Cover PR 2504-2507
Bild: © Martin Steiner

Darüber hinaus gab es eine Menge an Informationen darüber, wie man einen Heftroman technisch erstellt. Wer schon einmal im Verlag zu Besuch war, der kann sich das in etwa vorstellen.

13-PR-Roman_01
Sabine Kropp zeigt die Druckplatte des Jubiläumsbandes PR 2500
Bild: © Martin Steiner

Vorgestellt wurde der Ablauf in der Druckerei, wie die einzelnen Seiten auf die Bögen kommen, der Roman geschnitten und verpackt wird und schließlich zur Auslieferung kommt. Seit 48 Jahren erscheint jede Woche ein Roman, ein gewaltiger Logistischer Aufwand, die Romane an den Mann und die Frau zu bekommen.

13-PR-Roman_02
Der komplette Druckbogen von PR 2501
Bild: © Martin Steiner

Sollte irgendeine Lieferung tatsächlich in einem Gebiet nicht ankommen, kriegt das der Verlag selbst oft auch gar nicht mit, weil die Romane an Großhändler gehen, die sie ihrerseits an Zwischenhändler weiter verteilen und so mehrere Stationen die Romane bekommen, bevor sie am Kiosk ankommen. Sollte mal ein Roman in einer Region nicht angekommen sein, ist das für den Verlag kaum nachvollziehbar.

Deswegen bittet Klaus Frick auch darum, Feedback an den Verlag zu geben. Wenn Romane nicht ankommen, ist das für VPM von großem Interesse.

ARD Nachtmagazin zum Ansehen

19. Juli 2009 @ 00:49 von Erich Herbst

12-ARD

Der Beitrag ist, so finde ich zumindest, ganz ordentlich gemacht. Warum allerdings Perry Rhodan von Moderatorin Gabi Bauer als „Science Fiction-Comic-Held” bezeichnet wird, wird wohl immer ein Rätsel bleiben…

“Der Einsame der Zeit”

18. Juli 2009 @ 23:47 von Ralf König

Ein berühmter Roman aus der Serie beschreibt das Psychoduell zwischen Perry Rhodan und Atlan. Bis hin zu dem Wasservers, der immer noch legendär ist. Genau diese Geschichte will Hans Joachim Thunack verfilmen. Immer noch. Der Film soll demnächst kommen. So sagte er in einer Grußbotschaft an die Fans in Garching.

11_Vogel
Robert Vogel ist von dem neuen Filmmaterial begeistert
Bild: © Martin Steiner

Ehrlich gesagt, sagte er nicht “demnächst”. Aber was ziemlich ähnliches. Es klang wie, er hoffe, dass es bald so weit ist. Leider scheitert das im Moment an einigen Schwierigkeiten. Der Renderer (Kurt Neubauer) in seinem Team ist z.B. krankheitsbedingt ausgefallen. Vielleicht will ja etwas nicht, dass der Film erscheint. Auf jeden Fall fragte er an, ob es nicht Mitarbeit aus der Schar der Fans gibt, die die entstandene Lücke auffangen könnten.

Ja, und dann ließ er Robert Vogel Szenen zeigen, die noch nie gesehen wurden. Animationen, die deutlich mehr zeigen, das Psychoduell zwischen Atlan und Rhodan praktisch komplett. Eine merkwürdige Mischung eines Films aus den siebziger Jahren und moderner Rendering-Szenen, die einen Atlan mit Wischmop auf dem Kopf zu zeigen scheinen.

Das soll aber nicht nur negativ klingen. Die Szenen hatten durchaus einen gewissen Charme. Erstaunlicherweise funktioniert der Film trotzdem, obwohl man die Szenen eigentlich nachdrehen sollte, damit das Gesamtbild etwas stimmiger ist. Aber dann wird der Film wahrscheinlich nie fertig.

Positiv ist zu vermerken, dass die Sequenzen durchaus nicht schlecht waren und auch angekommen sind.  Jetzt müssen den Worten Taten folgen. An den Fans würde es wahrscheinlich nicht scheitern. Viel Erfolg an Hans Joachim, dass die Arbeit doch noch fertig gestellt wird.

Late Night mit Leo Lukas und Hartmut Kasper

18. Juli 2009 @ 23:41 von Ralf König

Alias Wim Vandemaan. Es war eine vergnügliche Runde, in der viel gelacht und gescherzt wurde. Zum Beispiel wurde über Fernsehserien gesprochen, wie Star Trek. Leo meinte, wenn er fernsieht, dann kann er einfach nie einschlafen, weil er immer wissen will, was noch kommt. Also meinte Hartmut, dann schlafe er bei Star Trek nie ein. Antwort: Bei allem außer Star Trek … Weil da weiß er immer schon, was kommt.

10-LeoHartmut_01
Leo Lukas und Hartmut Kasper führen tiefsinnige Gespräche.
Bild: © Martin Steiner

Oder Black Beauty. Als der Vorschlag kam, darüber zu reden, meinte Leo sogleich: “Ich hasse Pferde”.

10-LeoHartmut_02
Leo denkt an Pferde
Bild: © Martin Steiner

Und Hartmut redete über wohlschmeckende Pferdewurst.

10-LeoHartmut_03
Hartmut denkt an Pferde(salami)
Bild: © Martin Steiner

Leo Lukas weist außerdem darauf hin, dass es einige Unikate in den Romanen gibt. Dank ihm. Denn nur ihm ist es zu verdanken, dass das Personenkästchen in einem Roman einmal rechts erschienen ist. Es war ein Roman, der vollkommen auf der vier aufgebaut war. Vier und Acht waren die beherrschenden Zahlen. Er kam während dem Schreiben sogar auf die Idee, ob das Volk nicht eine Mathematik auf dem Achtersystem aufbauend haben könnte. Als er das mit Rainer diskutierte, meinte der, dass er diese Idee auch schon hatte, aber den Autor nicht überfordern wollte. Seither hat er Rainer lieben gelernt.

10-LeoHartmut_04
Nicht nur die Zuhörer haben bei diesem Programmpunkt Spaß
Bild: © Martin Steiner

Überhaupt der Personenkasten. Er könne nicht arbeiten, bevor er nicht gefüllt ist. Hartmut lässt sich dann darüber aus, dass es manche Künstler schaffen, den kompletten Romane im Personenkasten bereits zusammen zu fassen. Leo meint, er mache das immer selbst. Wie gesagt, er kann nicht arbeiten ohne diese Infos. Auch der Titel muss gefüllt sein. Einfach nur drei Fragezeichen, damit kann er nix anfangen. Hartmut meinte, dass die drei Fragezeichen ja auch eine gänzlich andere Serie wäre. Außerdem fragte er Leo ganz erstaunt, warum er denn den Personenkasten füllen würde. Das wäre doch gar nicht seine Aufgabe. Er würde das nie machen.

“Was, Du musst das nicht machen?” Leo guckte erst Hartmut konsterniert an, dann ins Publikum, wo vermutlich der Klaus Frick sass: “Der muss das nicht machen?” Er war ganz erstaunt. Hartmut fragte ihn dann, ob er auch den Anschlusstext zum nächsten Roman selber schreiben würde, aber das verneinte der Leo dann. Aber ohne Titelbild könne er auch nicht arbeiten. Ein Roman fange ja von vorne an. Titelbild, Titel und Personenkasten müssten also schon da sein, sonst könne er nicht schreiben. Er frage deswegen immer gleich bei den Zeichnern an, was denn auf dem Titelbild sei. Die fragten dann zurück, was denn im Roman stehe. “Das weiß ich doch noch nicht”, meinte der Leo dann leicht verzweifelt. Er brauche das Bild ja grade, weil er noch nicht wisse, worum es gehe.

Hartmut meinte dann, im Exposé stünde ja schon eine Menge. Aber Leo meinte, da müsse man sich nicht dran halten. Das ginge “frei” doch viel besser. Wenn da stehe, dass der Autor an dieser Stelle eine eigene Handlung verfolgen könnte, meinte er “Was heißt hier: könnte?” Ein anderes Unikat erwähnte der Leo dann auch noch. Er habe den einzigen Roman geschrieben, unter dem nicht “ENDE” sondern “FORTSETZUNG FOLGT” gestanden habe. Dabei wäre das doch bei jedem Roman eigentlich korrekt … :-)

So ging es launisch immer weiter und wie erwähnt, wurde viel gelacht und viel gescherzt. Das kann man kaum vermitteln, das muss man gesehen haben. Es war ein gewaltiges Vergnügen, so eine Art von Late Night kann man gerne öfter haben.

10-LeoHartmut_05
Applaus für ein unvergleichliches Duo!
Bild: © Martin Steiner

Storywettbewerb Garching-Con 8

18. Juli 2009 @ 20:55 von Ralf König

Um die Frage nach dem Sieger des Storywettbewerbs zu beantworten, hier die Reihenfolge der Sieger mit ihren Stories (laut Conbuch):

1. Platz: Ziska Schmitt – Spuren der Heimat

2. Platz: Andreas Schweitzer – Murus

3. Platz: Jens Olaf Koch – Kosmischer Gipfel

4. Platz: Dieter Bohn – Die blaue Gefahr

5. Platz: Christian Daser – Die Zukunft ist ungewiss und unbestimmt

09-Storywettberwerb_01
Die Gewinner des Storywettbewerbs und die Jury
Bild: © Martin Steiner

Negasphäre II

18. Juli 2009 @ 20:43 von Ralf König

Der zweite Teil ist grade gelaufen und ich muss sagen, ich war begeistert. Vor allem vom Abspann … da stand nämlich der Name Raimund Peter in etwa allen Kategorien in denen heutzutage ein Oscar verliehen wird. Und noch einigen mehr. Es unterstrich noch einmal schön, was da ein Einzelner eigentlich geleistet hat. Die Möglichkeiten sind enorm und wenn man bedenkt, was man daraus machen könnte, hätte man noch ein einigermaßen anständiges Budget dahinter, dann wird man kribbelig.

Aber es hilft nichts, bis auf weiteres sind solche Dinge im eingeschränkten Kreis auf Cons möglich. Aber sonst leider nicht :-( Schade.

An dieser Stelle möchte ich ein großes Kompliment aussprechen. Eine reife Leistung und zurecht erhielt der Erzeuger dieser Animationen Standing Ovations von allen Anwesenden.

08_Negaspäre_01
Stefan Friedrich gratuliert Raimund Peter zu seinem Animationsvideo
Bild: © Martin Steiner

Negasphäre

18. Juli 2009 @ 19:30 von Ralf König

Es ist natürlich schwierig, die Eindrücke über ein Animationsvideo zu schildern. Man sollte das schon selbst anschauen :-) . Was man aber sagen kann: Der erste Teil der neuen Arbeit von Raimund Peter ist wieder ein besonderes Ereignis. Es kam sehr gut an, war einer der Punkte, die richtig gut besucht waren. Und der zweite Teil wird in einer halben Stunde über die Leinwand gehen. Für solche Punkte, ist ein Live-Blog natürlich nicht unbedingt ein Ersatz. Einen besseren Eindruck, können wir so leider nicht vermitteln …

Fragestunde und Autogramm

18. Juli 2009 @ 19:12 von Ralf König

Im Augenblick läuft nicht viel, zumindest nicht so viel berichtenswertes.

Nach dem Programmpunkt über den neuen Zyklus, bei dem man ja nicht so viel neues erfahren konnte, gab es die traditionelle Fragestunde. Allerdings gibt es darüber auch nicht viel zu berichten. Informationen waren eher Mangelware, die Frage nach dem Dimesextatriebwerk kam natürlich auch wieder, ansonsten wurden Eindrücke wiedergegeben und ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.

07-Fragestunde-und-Autogramm_01
Die Fragerunde zur PERRY RHODAN-Erstauflage
Bild: © Martin Steiner
07-Fragestunde-und-Autogramm_02
Der Saal ist voll!
Bild: © Martin Steiner
07-Fragestunde-und-Autogramm_03
Nochmal die Fragerunde mit Klaus N. Frick und allen anwesenden Teamautoren<
Bild: © Martin Steiner
07-Fragestunde-und-Autogramm_04
Marc A. Herren sichert durch Bestechung das Überleben von Marc A. Herren ;)
Bild: © Martin Steiner

Im Augenblick stehen viele Menschen vor dem Tischen, an denen sich die Autoren versammelt haben. Die Autogrammstunde ist wie immer ein wichtiger Programmpunkt auf dem Con. Und wird sicher noch ein wenig dauern.

07-Fragestunde-und-Autogramm_05
Die lange Schlange bei der Autogrammstunde
Bild: © Martin Steiner

Projekt Saturn

18. Juli 2009 @ 17:00 von Ralf König

Der neue Zyklus wird vorgestellt. Projekt Saturn heißt der Auftaktband, der von Frank Borsch geschrieben wurde. Das ist bekannt, der Band ist ja bereits erhältlich.

06-Projekt-Stardust_01
Klaus N. Frick und Frank Borsch
Bild: © Martin Steiner
06-Projekt-Stardust_02
Frank Borsch präsentiert den Jubiläumsband PERRY RHODAN 2500
Bild: © Martin Steiner

Die Exposés werden von Uwe Anton beigesteuert. Zusammen mit Klaus Frick, berichteten die beiden ein wenig, was zu erwarten ist. Frank Borsch hat außerdem aus seinem Roman zwei Stücke vorgelesen.
Handfeste Informationen sind wieder nicht geflossen, es wurde nur gesagt, dass das Stardust-System eine Rolle spielen wird, man in die Ferne gehen wird und dass es einen mysteriösen neuen Gegner geben wird.
Außerdem gab es ja bereits in der Vergangenheit die Ankündigung eines neuen galaktischen Rätsels. Es werden zwei neue Zellaktivatoren ausgelobt. Und ein Nebeldom taucht auf sowohl im Stardust-System als auch in der Milchstraße.
Die Stardust-Menschheit ist sich auch nicht immer einig, es gibt Gruppierungen, die sich wohl nicht grün sind. Das Transmitternetz, in dem Reginald Bull bei seiner Expedition fast gestrandet wäre, nennt sich Polyport-Netz. Die Stationen sind in verschiedenen Galaxien gelegen und spielen eine Rolle in dem Zyklus.

06-Projekt-Stardust_03
Klaus N. Frick und Uwe Anton geben einen Ausblick auf den neuen Zyklus
Bild: © Martin Steiner

Perry Rhodan ist in Band 2500 durch eine dieser Stationen gegangen und agiert wieder relativ selbständig in diesem Bereich, wohl auch mit der Maßgabe, dass das eine Weile so bleiben wird.
Über die Frequenzmonarchie verlauteten noch keine Neuigkeiten.
Wie immer wurde mit vielen Worten nicht besonders viel gesagt. Aber trotzdem machen die Worte neugierig auf mehr. Immerhin scheint der neue Zyklus aber nicht auf ein Invasionsszenario herauszulaufen. Die Menschheit agiert und reagiert nicht nur. Das macht Neugier auf mehr.

Erste Eindrücke

18. Juli 2009 @ 16:10 von Sabine Kropp

Wie bei jedem Garching-Con, den ich bisher besucht habe, fühle ich mich auch dieses Jahr wieder extrem wohl hier. Kurz nach meiner gestrigen Ankunft (18.30 Uhr) schlenderte ich gleich rüber zum Conlokal, um die ersten Besucher zu begrüßen. Ein fast schon heimisches Gefühl stellte sich sofort ein.

05-Animationsvideo_07
Hubert Haensel und Sabine Kropp
Bild: © Martin Steiner

Soeben komme ich aus dem Programmpunkt ATLAN. Der Saal war fast voll, die Begeisterung groß. Hanns Kneifel erzählte von unserem neuesten Projekt ATLAN-X (bei FanPro), und dass wir nach den drei geplanten Romanen ernsthaft über weitere X-Romane nachdenken werden. Schaun wir mal.

05-Animationsvideo_04
Die ATLAN-Runde
Bild: © Martin Steiner

Der Moderator schwenkte dann um zu  ATLAN-Monolith. Götz Roderer gab einen kurzen Ausblick auf Band 6. Achim Mehnerts Roman “Sprung ins Jenseits” ist seit zwei Tagen im Satz.Die Autoren Uwe Anton, Rüdiger Schäfer, Marc Herren und Manfred Rückert plauderten ein wenig über ihre Arbeit an den jeweiligen ATLAN-Romanen. Arndt Drechsler, Illustrator aller ATLAN-Romane, erklärte den Unterschied zwischen zeichnen und malen.

05-Animationsvideo_05
Rüdiger Schäfer, Arndt Drechsler, Werner Fuchs, Sabine Kropp und Roman S.
Bild: © Martin Steiner

Werner Fuchs von FanPro und ich verkündeten zum Abschluss die Fortsetzung von Monolith. Der Zyklus trägt bereits einen Namen: “Höllenwelt” und wird im bekannten Erscheinungsrhythmus nahtlos an Monolith anschließen. Die Trilogie wird – natürlich – auch wieder von Arndt Drechsler illustriert.

05-Animationsvideo_06
Marc A. Herren, Uwe Anton, Götz Roderer, Manfred Rückert und Hans Kneifel
Bild: © Martin Steiner

So: Das waren auf die Schnelle die aktuellen Infos in Sachen ATLAN bei FanPro. Jetzt mische ich mich wieder unter die Leute, was tierisch Spaß macht.

Animationsvideo

18. Juli 2009 @ 13:22 von Ralf König

Operation Tempus ist ein Video über den Negasphäre-Zyklus, der bei Perry Rhodan gerade zu Ende gegangen ist. Raimund Peter ist dafür verantwortlich, auf der Homepage des GarchingCon war ein Schnipsel zur Einstimmung bereits zu sehen.
Soeben hat der erste Teil des Videos begonnen. Ein erster Höhepunkt im Programm.

Zuvor gab es bereits Informationen vom Marketing der Perry Rhodan Serie, einen Einblick in den Tefroder-Zyklus bei Heyne …

04-Guten-Morgen-aus-Garching_16
Wepe, MMT und Wim Vandemaan unterhalten sich über die PR-Taschenbuchserien bei Heyne
Bild: © Martin Steiner

… und Informationen zum zweiten Zyklus von SunQuest von Uschi Zietsch und ihrer neuen Autorenriege. Unter anderem ist in der zweiten Staffel auch einer der Dorgon-Autoren des PROC dabei. Alexander Nofftz hat bereits einen Beitrag zum zweiten Zyklus des Sunquest-Zyklus geleistet, der in den nächsten Monaten veröffentlicht wird. Mit Marc A. Herren ist ein weiterer Autor dabei, der über ein Schreibseminar bei Uschi Zietsch vom Fan ins Lager der Autoren gewechselt ist.

05-Animationsvideo_01
Die SunQuest-Runde
Bild: © Martin Steiner
05-Animationsvideo_02
Michael Nagula mit Familie Lukas
Bild: © Martin Steiner

Guten Morgen aus Garching

18. Juli 2009 @ 12:19 von Ralf König

Es hat ein wenig gedauert, aber langsam sind wir online :-) . Guten Morgen aus dem sonnigen Garching … nein, Moment, das war ja vor zwei Jahren. Diesmal ist es nicht wirklich sonnig, sondern derzeit eher verregnet. Gestern Abend ging ein gewaltiges Gewitter nieder über der Stadt im Münchner Norden. Das schadet nicht, denn traditionell ist es im ConGebäude sehr warm. Auch diesmal ist das so, im Außenbereich ist es dafür heute sehr kühl. Eine ideale Kombination, um sich zu erkälten, wenn man verschwitzt aus dem Gebäude geht.
Insofern habt ihr euch vielleicht richtig entschieden, den Con über das Internet zu verfolgen :-) .

04-Guten-Morgen-aus-Garching_11
Dida Wengenmayr eröffnet den Con
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_05
Grußwort des 2. Bürgermeisters Peter Riedl
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_06
"Stefan Rhodan" ;)
Bild: © Martin Steiner

Bisher ist noch nicht viel passiert, und ich muss auch zugeben, dass ich vom Programm noch nichts mitgekriegt habe. Aber einige Eindrücke vom Con gibt es bereits. So zum Beispiel die Tatsache, dass es hier seit gestern vor Kameras nur so wimmelt. Das Fernsehen hat sich angekündigt und macht Aufnahmen, im Zusammenhang mit der Mondlandung, die vor 40 Jahren stattfand, erfährt auch der unsterbliche Terraner eine gewisse Würdigung.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_10
Die Renderexperten Raimund Peter und Heiko Popp – ohne sie gäbe es keinen ConOpener
Bild: © Martin Steiner

Gestern Abend wurde eine Dokumentation zusammen mit Hartmut Kasper im ConGebäude gedreht, wo diese gesendet wird, haben wir aber noch nicht herausgekriegt. (Anmerkung SF: Der Dokumentarfilm wird von André Schäfer und seinem Team gedreht und wird u.U. nächstes Jahr ins Kino kommen, aber auf jeden Fall später bei arte laufen und wahrscheinlich auch im WDR)

04-Guten-Morgen-aus-Garching_04
Dreharbeiten für den Dokumentarfilm von André Schäfer
Bild: © Martin Steiner

Außerdem sind wohl Aufnahmen im Nachtjournal der ARD zu sehen gewesen. Da das aber gegen 1:00 Uhr Nachts lief, haben das wahrscheinlich nicht allzu viele Personen mitbekommen.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_15
Das Bürgerhaus ist gut gefüllt
Bild: © Martin Steiner

Sturmtruppen aus dem Star Wars-Universum, wurden ebenfalls schon gesichtet. Auch einige andere Figuren, die sich verkleidet haben. Und die Zahl der Besucher scheint höher, als vor einem Jahr zu sein.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_03
Star Wars in Garching
Bild: © Martin Steiner

Eine ganze Menge Ehrengäste wurden auch schon gesichtet. Neben einigen der aktiven Autoren wie Frank Borsch, Uwe Anton, Hubert Haensel, Rainer Castor, Wim Vandemaan und Leo Lukas wurden auch ehemalige Autoren wie Susan Schwartz, Michael Nagula H.G. Ewers und der PRA und ATLAN-Taschenbuchautor Marc A. Herren und Redakteure wie Klaus N. Frick oder Sabine Kropp hier vor Ort gesehen.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_12
Rainer Castor und das ConBuch
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_14
Frank Borsch
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_09
Michael Wittman und seine Frau Andrea
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_07
Arndt Ellmer
Bild: © Martin Steiner

Ein besonderes Highlight gestern früh bereits, war der Vortrag von Sigmund Jähn, wie bereits berichtet. Übrigens auch einer der Gründe, warum die Presse sich derart für den Con interessiert.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_02
Hubert Haensel und Norbert Mertens
Bild: © Martin Steiner

Außerdem hatten wir auch schon viel Spass mit einer Reihe der aktuell bekannte Foristen wie Gitty, Dee, Negasphäre, Wepe und einigen anderen.
In der Hoffnung, dass sich unsere Online-Situation noch verbessern lässt, wünschen wir jetzt viel Spaß im Blog.

04-Guten-Morgen-aus-Garching_08
Dr. Torsten Ensslin referiert über "Planck und das frühe Universum"
Bild: © Martin Steiner
04-Guten-Morgen-aus-Garching_01
Das Foyer ist immer gut besucht
Bild: © Martin Steiner

Impressionen vom VorCon

18. Juli 2009 @ 01:00 von Stefan Friedrich

Ein paar Fotoimpressionen vom VorCon:

IMG_0208
ATLAN in Siegerpose
Bild: © Stefan Friedrich
Zwischenablage01
Hubert Haensel
Bild: © Stefan Friedrich
IMG_0218
Eckhard Schwettman und Michael Nagula
Bild: © Stefan Friedrich
IMG_0212
Wim Vandemaan und Frank Borsch
Bild: © Stefan Friedrich
IMG_0216
Wepe, Marc & Alex
Bild: © Stefan Friedrich
IMG_0215
Miriam und Nega
Bild: © Stefan Friedrich
IMG_0214
ATLAN und die Frauen ;)
Bild: © Stefan Friedrich

Neuer Vorsitzender der Perry Rhodan FanZentrale e.V.

17. Juli 2009 @ 23:50 von Erich Herbst

Auf der Mitgliederversammlung der PRFZ standen Neuwahlen auf dem Programm.

Als Vorsitzender wurde Peter Dülp gewählt, nachdem Rüdiger Schäfer bereits im Vorfeld erklärt hatte, nicht erneut zu kandidieren.

03-Neuer-Vorsitzender-der-Perry-Rhodan-FanZentrale
Peter Dülp
Bild: © Stefan Friedrich

Als langjähriger Leser und Kenner der Perry Rhodan-Serie ist Peter häufig auf Cons anzutreffen und seit vielen Jahren beim Perry Rhodan Stammtisch ‘Ernst Ellert’ München aktiv. Als Mitglied im VideoTeam hat Peter maßgeblich zum Gelingen der GarchingCon-Videos 2003, 2005 und 2007 beigetragen und wird auch heuer wieder im Garchinger Bürgerhaus hinter der Kamera stehen.

Kassenwart Herbert Keßel und Schriftführer Andre Boyens wurden von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt.
Als Beisitzer wurden Christine Eder und Rüdiger Schäfer gewählt.

03-Neuer-Vorsitzender-der-Perry-Rhodan-FanZentrale02
Peter Dülp und Christine Eder
Bild: © Stefan Friedrich

GarchingCon im ARD Nachtmagazin

17. Juli 2009 @ 23:35 von Erich Herbst

“Endlos im Weltall – Sci-Fi-Held Perry Rhodan erlebt sein 2500. Abenteuer”.

Ein Kamerateam war zu Besuch und hat einige Szenen gedreht – gesendet wird es noch heute Nacht, und zwar um 1:00 Uhr im Nachtmagazin der ARD.

02-GarchingCon-im-ARD-Nachtmagazin
Dreharbeiten für das ARD Nachtmagazin
Bild: © Martin Steiner

Wir vom ConTeam sind auch neugierig was da gezeigt wird…

Erste Programmpunkte

17. Juli 2009 @ 12:38 von Michael Rauter

Nach der Eröffnung der 15. Garchinger Weltraumtage durch die Bürgermeisterin und Dida Wengenmayr gab es einen Vortrag von Dr. Siegmund Jähn – dem 1. deutschen im All, der vor einigen Schulklassen und einigen PR Fans von seiner Mission und der Geschichte der Raumfahrt referiert hat.

01-Erste-Programmpunkte_01
Fr. Gabor eröffnet die 15. Garchinger Weltraumtage
Bild: © Martin Steiner
01-Erste-Programmpunkte_02
Dr. Sigmund Jähn
Bild: © Martin Steiner

Anschließend berichtete Hanns Kneifel über die Bedeutung der Zahl 2500 im Sonderstempel.

01-Erste-Programmpunkte_03
Hanns Kneifel
Bild: © Martin Steiner
01-Erste-Programmpunkte_05
Dida Wengenmayr
Bild: © Martin Steiner

Auch der ConOpener feierte hier eine Vorpremiere

Vorbereitungen

17. Juli 2009 @ 12:25 von Heiko Popp

Man merkt, es ist Urlaubszeit: Die Autobahnen sind mit Baustellen gespickt. Trotz 10 langer Baustellen ging die Fahrt recht zügig.

Noch ist alles ruhig und außer dem Organisationsteam sind bisher nur ein paar Fans anwesend. Nach dem Ende der Schülerveranstaltung beginnen langsam die  Aufbauarbeiten.

Aufbau-1
Noch sind die Gänge leer
Bild: © Heiko Popp
Aufbau-3
Die ersten Gäste werden abgefertigt
Bild: © Heiko Popp
Aufbau-4
Vorbereitung von Autogrammen
Bild: © Heiko Popp
Aufbau-2
Die Tische werden vergeben
Bild: © Heiko Popp

Und wer auf dem Land wohnt und glaubt, in der großen Stadt gibt es wesentlich bessere Internetabindungen, der irrt gewaltig…

GarchingCon 2009

16. Juli 2009 @ 16:34 von Ralf König

Der letzte in diesem Jahrzehnt. Ich war bei allen vieren seit 2001 dabei und werde versuchen, auch morgen wieder pünktlich vor Ort zu sein. Wie in den letzten Jahren bereits, werden wir auch dieses Jahr wieder einen Service für alle daheimgebliebenen anbieten und den Con live präsentieren.

Viel Spass dabei und bis morgen, wenn es dann wieder in Garching um die deutschsprachige Science Fiction geht.

Willkommen!

11. Juli 2009 @ 12:14 von Stefan Friedrich

Willkommen zum Livebericht vom GarchingCon 8 – dem JubiläumsCon zum Jubiläumsband PERRY RHODAN 2500.
Hier werden wir alle, die leider nicht nach Garching kommen können, ab dem 17. Juli mit Liveberichten und Photos vom Con versorgen.

Für Kurzentschlossene gibt es natürlich immer noch die Möglichkeit spontan nach Garching zu kommen – an der Tageskasse sind genügend Karten vorhanden